#1 Die Pixar-Rules von alexander.bally 24.03.2013 17:28

avatar

Im Netz kursiert in mehreren Fassungen eine Liste mit 22 Tipps rund um das Geschichtenerzählen, die alle auf Tweeds von Emma Coats (@LawnRocket) zurückgehen. Emma Coats sollte man gut zuhören, sie ist nicht nur Storyboardzeichnerin bei Pixar, sie führt auch selbst Regie. Zwar ist Ihr Medium der Film, doch mitreißende Geschichten funktionieren nach universellen Gesetzen.

Mögen diese Tipps nicht sehr systematisch sein, ich halte sie dennoch für sehr nützlich und wunderbar praktisch: Sie sind - Twitter lässt nur 140 Zeichen zu - wunderbar knackig und knapp. Zwar wird nicht jedes Geheimnis des Geschichtenerzählens darin gelüftet, dennoch steckt ein gerüttelt Maß an praktischer Schreibweisheit darin. In jedem Fall ist es genügend Stoff für Autoren, darüber nachzudenken.

Pixars Tipps zur Erzähltechnik

Im Netz kursiert in mehreren Fassungen eine Liste mit 22 Tipps rund um das Geschichtenerzählen, die alle auf Tweeds von Emma Coats (@LawnRocket) zurückgehen. Emma Coats sollte man gut zuhören, sie ist nicht nur Storyboardzeichnerin bei Pixar, sie führt auch selbst Regie. Zwar ist Ihr Medium der Film, doch mitreißende Geschichten funktionieren nach universellen Gesetzen.

Mögen diese Tipps nicht sehr systematisch sein, ich halte sie dennoch für sehr nützlich und wunderbar praktisch: Sie sind - Twitter lässt nur 140 Zeichen zu - wunderbar knackig und knapp. Zwar wird nicht jedes Geheimnis des Geschichtenerzählens darin gelüftet, dennoch steckt ein gerüttelt Maß an praktischer Schreibweisheit darin. In jedem Fall ist es genügend Stoff für Autoren, darüber nachzudenken.

Ich habe diese Tipps ins Deutsche übertragen - vielleicht ist „paraphrasiert“ richtiger - und dabei die Ultrakurzform der Tweeds versucht zu erhalten.

# 1 You admire a character for trying more than for their successes.
Du bewunderst einen Charakter eher für das, was er versucht als für seine Leistung.

# 2 You gotta keep in mind what’s interesting to you as an audience, not what’s fun to do as a writer. They can be v. different.
Behalte Blick, was Dich als Leser/Zuschauer interessiert, nicht was Dir als Autor Spaß macht. Das kann etwas ganz anderes sein.

# 3 Trying for theme is important, but you won’t see what the story is actually about til you’re at the end of it. Now rewrite.
Das Garn zu spinnen ist wichtig. Doch das Wesen der Geschichte kennst Du erst, wenn ihr Ende feststeht. Mit dem Ende im Kopf spinne nun neu!

# 4 Once upon a time there was ___. Every day, ___. One day ___. Because of that, ___. Because of that, ___. Until finally ___.
Grundschema: Es war einmal ___. Jeden Tag ___. Eines Tages ___. Deshalb ___. Aus diesem Grund ___. Bis schließlich ___.

# 5 Simplify. Focus. Combine characters. Hop over detours. You’ll feel like you’re losing valuable stuff but it sets you free.
Vereinfache. Konzentriere. Kombiniere Personen. Keine Umwege! Keine Angst, Du verlierst kein wertvolles Material. Es macht Dich frei.

# 6 What is your character good at, comfortable with? Throw the polar opposite at them. Challenge them. How do they deal?
Worin ist dein Charakter gut, was liegt ihm? Konfrontiere ihm mit dem genauen Gegenteil. Fordere ihn heraus. Wie geht er damit um?

# 7 Come up with your ending before you figure out your middle. Seriously. Endings are hard, get yours working up front.
Entwirf Dein Ende, bevor Du die Mitte ausarbeitest. Ernsthaft. Das Ende ist schwierig. Darum erst das Ende ausarbeiten.

# 8 Finish your story, let go even if it’s not perfect. In an ideal world you have both, but move on. Do better next time.
Vergiss Perfektion. Beende Deine Geschichte, auch wenn sie nicht perfekt ist. Mach weiter. Das nächste Mal kannst Du es besser machen.

# 9 When you’re stuck, make a list of what WOULDN’T happen next. Lots of times the material to get you unstuck will show up.
Wenn Du steckenbleibst, mach eine Liste, was als Nächstes NICHT geschehen wird. So findest Du oft die Idee, die dich weiterbringt.

# 10 Pull apart the stories you like. What you like in them is a part of you; you’ve got to recognize it before you can use it.
Zerpflücke Geschichten, die Du magst! Was Du an ihnen liebst, ist Teil von Dir selbst. Erkenne das! Dann kannst Du es verwenden.

# 11 Putting it on paper lets you start fixing it. If it stays in your head, a perfect idea, you’ll never share it with anyone.
Die perfekte Idee in Deinem Kopf kannst Du mit niemandem teilen. Erst auf Papier kann man anfangen, daran zu arbeiten.

# 12 Discount the 1st thing that comes to mind. And the 2nd, 3rd, 4th, 5th – get the obvious out of the way. Surprise yourself.
Erste Grundregel: Weglassen! Und die Zweite, Dritte, Vierte, Fünfte! Weg mit allem Offensichtlichen! Überrasche - auch Dich selbst.

# 13 Give your characters opinions. Passive/malleable might seem likable to you as you write, but it’s poison to the audience.
Gib Deinen Figuren eine Meinung. Passive oder anpassungsfähige Figuren sind beim Schreiben nett, doch sie sind Gift für das Publikum.

# 14 Why must you tell THIS story? What’s the belief burning within you that your story feeds off of? That’s the heart of it.
Warum musst Du DIESE Geschichte erzählen? Welche brennende Leidenschaft in Dir nährt Deine Geschichte? Das ist ihr innerster Kern.

# 15 If you were your character, in this situation, how would you feel? Honesty lends credibility to unbelievable situations.
Wenn Du die Figur in dieser Situation wärst, wie fühlst Du Dich? Ehrlichkeit verleiht in unglaublichen Situationen Glaubwürdigkeit.

# 16 What are the stakes? Give us reason to root for the character. What happens if they don’t succeed? Stack the odds against
Was steht auf dem Spiel? Lass uns die Helden anfeuern! Was, wenn sie scheitern? Mach Erfolg überlebenswichtig und zugleich unwahrscheinlich.

# 17 No work is ever wasted. If it’s not working, let go and move on – it’ll come back around to be useful later.
Keine Arbeit ist vergeblich. Was nicht funktioniert, lass' liegen. Es taucht wieder auf und die Arbeit wird sich als nützlich erweisen.

# 18 You have to know yourself: the difference between doing your best & fussing. Story is testing, not refining.
Du musst selbst wissen, ob Du Dein Bestes leistest oder rumalberst. Keine Geschichte kann Schreibmurks veredeln. Aber sie testet ihn.

# 19 Coincidences to get characters into trouble are great; coincidences to get them out of it are cheating.
Zufälle, um Helden in Schwierigkeiten geraten zu lassen, sind großartig. Zufälle, um sie aus dem Sumpf zu ziehen, sind Beschiss.

# 20 Exercise: take the building blocks of a movie you dislike. How d’you rearrange them into what you DO like?
Übung: Nimm die Bausteine ​​eines Films, den Du nicht magst. Wie kannst Du sie so umordnen, dass Du ihn doch magst?

# 21 You gotta identify with your situation/characters, can’t just write ‘cool’. What would make YOU act that way?
Kein cooles Schreiben! Identifiziere Dich mit deinen Helden und ihrer Situation! Frage Dich: Wann würdest Du so handeln, wie Deine Helden?

# 22 What’s the essence of your story? Most economical telling of it? If you know that, you can build out from there.
Zur Essenz Deiner Geschichte führt der Weg des geringsten Aufwandes, sparsamsten Erzählens. Das ist der Trick! Darauf kannst Du aufbauen.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz